Verfasst von: landsegler | 11/07/2011

Mini Yacht – Preparation FISLY GA Hoylake 2011

Zur Klarstellung, was denn nun zum Thema „Regeln für die neue Mini Yacht Class“ in etwa zu erwarten sein wird, hier eine offizielle Mitteilung von FISLY-Germany:

Zitat:
There is a proposal for adjustment of Mini-Yacht specifications on the measurement with the rope of 5,6 m.
’The rope must lie on the ground. The touching part of the tyres on the ground must fit inside the rope ‘
This adjustment will be proposed to vote on the GA at Hoylake in September 2011. Meanwhile it is recommended to respect it as a guideline.
Other proposal formulated in the meeting:
wheel size is maximum 400×8’ is to be changed to ‘the tyre size’.

Zitat:
Es gibt einen Vorschlag zur Anpassung der Mini-Yacht-Spezifikationen bezüglich der Messung mit einem Seil von 5,6 m.
„Das Seil muss auf dem Boden liegen. Die Berührungsflächen der Reifen auf dem Untergrund müssen im Inneren des Seils liegen“.
Diese Anpassung wird vorgeschlagen, auf der GA in Hoylake. Die Abstimmung wird im  September 2011 sein. Inzwischen ist es empfehlenswert, sie als Richtlinie zu respektieren.
Änderungsvorschlag in der Sitzung formuliert:
„Radgröße“ beträgt maximal 400×8 wird geändert zu: „Reifengröße“.

Das ist der derzeitige Stand, wie er im September 2011 auf der General Assembley zur Abstimmung kommen soll.
____________________________________________________________

Landsegler-Kommentar:
Ein tyre size – wie oben benannt – erscheint weiterhin verwirrend. Standardfelgen werden mit 4.00×8 (in Zoll!) benannt. Das wäre eine Breite der Felge von 4.0″ [~100mm] und ein Felgendurchmesser von 8″ [~ 200mm]. Bezeichnet man aber ein „tyre size“ (Reifenabmessung) mit 400×8″, so könnte man annehmen: Reifen mit 400mm Außendurchmesser und 8″ Breite [~ 200mm Breite]. vermutlich ist das nicht gemeint. Eine Größenbezeichnung – teilweise Einheitenlos oder in Einheitenvermischung – führt leicht zu Irrtümern und unnötigen Streitereien.
Vorschlag: Es sollte klarer bezeichnet werden; z.B. tyre size 400×100 [in mm] oder tyre size 16″x4″ barrow wheel size.

Zu bedenken ist auch, dass auf den Reifen (tyre) auch 2 Größenangaben stehen können; z.B. 4.00 /4.80 – 8.  Gemeint ist damit: Der Reifen kann auf Felgen mit den genannten Abmessungen montiert werden und es handelt sich im  Fall „4.00/4.80-8“ um Zollmaße. Auf in Deutschland gefertigten Reifen kann auch stehen: 400×100  (Einheitenlose Angaben bedeuten in dem Fall: mm) und damit sind die Reifenhauptabmessungen benannt!
Es wäre übrigens auch möglich, solche Reifen auf verbreiterten Felgen zu montieren; das würde den Reifen in seiner Lauffläche breiter ziehen.

Hinweis:    1″ = 1 Zoll = 1 Inch = 25,4 mm

Da den Rädern mit ihrer Bereifung eine besondere Bedeutung bez. des Rollwiderstandes auf Sand zukommt, sollte im Regelwerk die Definition präziser gehaten sein um Streitigkeiten – besonders im weltweiten, internationalen Umfeld  – per se aus dem Weg zu gehen.

Und was auch noch fehlt: Die Seildicke muss definiert werden !


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: